Das Christentum hat die Praxis der Buss- und Bettage vom Judentum übernommen. Seit der Tagsatzung von 1832 findet der Eidgenössischer Bettag am gleichen Sonntag – dem 3. Septembersonntag – statt, ausser im Kanton Genf. Seit dem 2. Vatikanischen Konzil wird der Eidgenössischer Dank-, Buss- und Bettag ökumenisch begangen, so auch von der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen beider Basel, die zu einer Feier am 19. September um 17 Uhr nach Basel einlädt.

17 Kirchen und kirchlichen Gemeinschaften beteiligen sich an der Vorbereitung des Anlasses der AGCK beider Basel, an welchem der Landratspräsident (Präsident des Parlaments des Kantons Baselland) Heinz Lerf teilnimmt.

Flyer des Anlasses

Zur Geschichte des Bettags in der Schweiz