Aktuell

„Das Gebet stiftet die Weltordnung“

Am 2. Dezember fand über Mittag zur Eröffnung der neuen Legislatur der eidgenössischen Räte ein ökumenischer Gottesdienst für Parlamentarierinnen und Parlamentarier sowie deren Angehörigen und Freunde im Berner Münster statt. Gestaltet wurde die Feier von der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in der Schweiz AGCK.CH.


Der Däne Jørgen Skov Sørensen wird neuer Generalsekretär der KEK

Der Vorstand der Konferenz Europäischer Kirchen KEK hat am 21. November bekanntgegeben, dass Dr. Jørgen Skov Sørensen (55) zum neuen KEK-Generalsekretär ernannt wurde. Demnach übernehme der Däne die neue Aufgabe im Januar 2020. Er komme zur KEK mit einer umfangreichen Erfahrung in Theologie, Mission, Ökumene, Führung, Kommunikation und Management.


Die Bewegung „Gemeinsam für Europa“ feiert ihr 20-jähriges Bestehen

Aus 23 europäischen Ländern und 55 verschiedenen Gemeinschaften kamen die Freundinnen und Freunde von "Gemeinsam für Europa" vom 7. bis 8. November 2019 in Ottmaring, Bayern, zusammen. Am Samstag, den 9. November, dem Tag des 30-jährigen Jubiläums des Mauerfalls, füllten rund 300 Menschen das Augsburger Rathaus anlässlich des 20-jährigen Jubiläums dieser "Bewegung der Bewegungen". Eine Rückkehr zu den Wurzeln für einen neuen Impuls zur Versöhnung in Europa!


2021: Jahr der Ökumene

Gleich mit mehreren aktuellen und gesellschaftlich relevanten Themen hat sich die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) Deutschland im Rahmen ihrer Mitgliederversammlung im September 2019 befasst. Die Mitglieder der ACK sprachen sich spontan für ein gemeinsames Jahresmotto aller ökumenischen Veranstaltungen unter dem Titel „2021: Jahr der Ökumene“ aus. Auch in der Schweiz könnte 2021 als Jahr der Ökumene gefeiert werden.


20. Jahrestag der Unterzeichnung der Gemeinsamen Erklärung zur Rechtfertigungslehre

Der Lutherische Weltbund und die Römisch-Katholische Kirche haben vor 20 Jahren am Reformationstag (31. Oktober 1999) in Augsburg die Gemeinsame Erklärung zur Rechtfertigungslehre unterzeichnet. Ein Meilenstein in der Geschichte der Ökumene!


Auch 50 Jahre nach seinem Tod inspiriert Karl Bart immer noch … die Ökumene

Vor 100 Jahren, 1919, veröffentlichte der reformierte Schweizer Theologe Karl Barth eine revolutionäre Interpretation des Römerbriefes, die ihm sofort Weltruhm brachte. Barth äusserte sich zu allen theologischen Themen und damit auch zur Ökumene. Die Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in der Schweiz (AGCK.CH) hat dieses Jubiläum auf ihre Weise gefeiert, indem sie den Theologen Matthias Wüthrich, Assistenzprofessor an der Universität Zürich und Barth-Spezialist, einlud, "Barth und die Ökumene" an ihrer Plenarversammlung am 18. September 2019 vorzustellen. Es folgte eine Diskussion über das Einheitsmodell, das die Kirchen der AGCK.CH pflegen. Karl Barth spricht auch 50 Jahre nach seinem Tod noch zu uns!


Die Arbeitsgemeinschaft der Kirchen im Kanton Bern wird 50

Am 8. September feierte die Arbeitsgemeinschaft der Kirchen im Kanton Bern (AKB) ihr 50-Jahr-Jubiläum. Gäste, Vertreterinnen und Vertreter der AKB-Mitglieder haben an 50 Jahre gelebter Ökumene im Kanton Bern erinnert. Pfarrer Christoph Knoch, Präsident der AKB, führte durch die Feier.


Die Gesprächskommission AGCK.CH – NAK publiziert ihren Schlussbericht

Am 15. Mai 2019 hat die Plenarversammlung der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in der Schweiz den Abschlussbericht der Gesprächskommission mit der Neuapostolischen Kirche in der Schweiz entgegengenommen und die Arbeit der Kommission beendet. Somit geht nach 17 Jahren eine intensive Zeit der theologischen Gespräche zu Ende.


Resonanzräume für eine relevante Theologie

Die 6. Studientage „Das gute Leben – Resonanzen in Theologie, Kirche und Gesellschaft“ mit Hartmut Rosa, Miroslav Volf und Wim Wenders (u.v.m) finden vom 12. bis am 15. Juni 2019 an der Universität Fribourg statt.


Neuapostolische Kirche wird Gastmitglied der AGCK im Kanton Zürich

An der Delegiertenversammlung der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen im Kanton Zürich – AGCK Zürich vom 9. April 2019 wurde die Neuapostolische Kirche als Gastmitglied aufgenommen.