Aktuell

Aufruf der Kirchen und der jüdischen Gemeinden zum Flüchtlingssontag und Flüchtlingsschabbat

Jedes Jahr lancieren die drei Landeskirchen und der Israelitische Gemeindebund Bund einen gemeinsamen Aufruf zum Flüchtlingsschabbat und Flüchtlingssonntag, dieses Jahr am 20. und 21. Juni. Der Aufruf richtet sich an Politik und Gesetzgeber: die vom  UNHCR empfohlenen Massnahmen sollen dringend umzusetzt und eingehalten werden. Lassen wir keine verlorene Generation heranwachsen!


Pfingsten, ein Kommunikationsereignis – Botschaft der Methodistischen Kirche

Patrick Streiff, Bischof der Evangelisch-methodistischen Kirche, zu deren Bischofsgebiet auch die Schweiz gehört, richtet uns eine Pfingstbotschaft per Video. Er spricht von diesem entscheidenden Ereignis, einem wahren "Fest der Kommunikation". Kommunikation im üblichen Sinne des Wortes...


Gottesdienste ab 28. Mai wieder erlaubt!

Gottesdienste sind trotz des seit Mitte März bestehenden Versammlunsgverbots ab Donnerstag, 28. Mai wieder zugelassen. Mit diesem Beschluss verbunden sind die Vorgaben des Rahmenschutzkonzepts «Wiederaufnahme von Gottesdiensten und religiösen Zusammenkünften» des Bundesamtes für Gesundheit (BAG).


Pfingsten: Die Fülle des Geistes und die Freude
des Lebens

Wenn wir Pfingsten feiern, denken wir an den Geburtstag der christlichen Kirche und das Herabkommen des Heiligen Geistes. Pfingsten ereignet sich 50 Tage nach der Auferstehung Jesu Christi und erfüllt das Versprechen des Herrn, dass er den Jüngern den Tröster und den Geist der Wahrheit nach seiner Himmelfahrt vom Vater her senden wird. Wahrheit und Trost brauchen wir in diesen Krise-Zeiten mehr denn je. Darum hat in diesem Jahr das Pfingstfest für die gesamte Christenheit und für die christlichen Kirchen in der Schweiz eine besonders tiefe Bedeutung.


SchöpfungsZeit 2020: „Und siehe, es war sehr gut“

Während die Pandemie-Welle langsam abklingt, ist es anregend, sich eine Rückkehr vielleicht noch nicht zur Normalität, aber zumindest zu einer Form von Normalität vorzustellen, indem zum Beispiel Pläne für den Herbst geschmiedet werden: Wie jedes Jahr freut sich die AGCK Schweiz, Ihnen die Aktion SchöpfungsZeit der oeku, die vom 1. September bis zum 4. Oktober stattfindet, empfehlen zu dürfen.


Wann finden Gottesdienste wieder statt? – Schutzkonzept

Am 27. Mai wird der Bundesrat voraussichtlich über eine mögliche Lockerung des geltenden Versammlungsverbots für Veranstaltungen mit mehr als fünf Personen entscheiden. Damit eröffnet sich die Aussicht, dass die Kirchen ab dem 8. Juni wieder Gottesdienste feiern können. Es wird jedoch nicht alles so sein wie bisher: Wie bei jeder öffentlichen Veranstaltung müssen die Organisatoren ein Schutzkonzept umsetzen, der die Gesundheit sowohl der kirchlichen Mitabeitenden als auch der Gläubigen gewährleistet. Die Kirchen wollen ihren Beitrag dafür leisten, um eine neue Welle der Coronavirus-Pandemie zu vermeiden.


Christus ist auferstanden, Er ist wahrhaftig auferstanden!

In einer Zeit, da Menschen, ganze Familien und Gemeinschaften in Europa und der übrigen Welt von der COVID-19-Krise betroffen sind, teilen Pfarrer Christian Christian Krieger und H. Em. Card. Jean-Claude Hollerich SJ, die Präsidenten der Konferenz Europäischer Kirchen (KEK), bzw. der Kommission der Bischofskonferenzen der Europäischen Union (COMECE) mit den Gläubigen in Europa in einer gemeinsamen Osterbotschaft die Hoffnung auf die Auferstehung Christi.


Der 26. „Ökumenische Kreuzweg Zürich“ findet dieses Jahr online statt!

Aufgrund der Vorgaben zur Bekämpfung des Coronavirus findet der "Ökumenische Kreuzweg" nicht als Umzug durch die Stadt Zürich sondern online statt. Auf der Webseite des Kreuzwegs können am Karfreitag, 10. April 2020, alle Stationen ab 12 Uhr miterlebt werden.


Jetzt ist es an der Zeit, die Herzen zu berühren

Am 26. März, in der Mitte einer weltweiten Coronavirus-Pandemie haben die Verantwortlichen der ökumenischen Weltorganisationen eine gemeinsame Erklärung publiziert. Sie beteuern, dass „die Zeit für ein seelsorgerisches, vorausschauendes und praktisches Christentum“ gekommen ist.


Ökumenische Premiere zu Ostern

Sowohl die vorösterliche Zeit als auch die Feier und Rituale zu Ostern können wegen der Coronavirus-Pandemie in diesem Jahr nicht gefeiert werden. Fünf Kirchen und kirchliche Vereinigungen schlagen gemeinsam die Aktion "Lichtblick Ostern" als Zeichen der Hoffnung und der Gemeinschaft vor.


Eine Kerze anzünden und gemeinsam beten bis Ostern

Die Schweizer Bischofskonferenz und die Evangelisch-reformierte Kirche Schweiz EKS schlagen vor, dass wir ab diesem Donnerstagabend bis am Gründonnerstag jeweils um 20 Uhr eine Kerze entzünden und diese sichtbar platzieren vor dem Fenster. Als zeichen der Solidarität und der Hoffnung.


Papst Franziskus lädt ALLE am
Mittwoch 25. März um 12 Uhr zum Gebet

In einer Zeit, in der unsere Welt auf dramatische Weise von COVID-19 betroffen ist, lädt Papst Franziskus ein, dass wir uns alle zur gleichen Zeit, am Mittwoch dem 25. März um 12:00 Uhr, im Gebet (Vater unser) vereinen.


Eine Basler Kirche wird zum Coronavirus-Screeningzentrum

Aufgrund der Coronavirus-Epidemie wurde die Kirche der christkatholischen Gemeinde von Basel, die Predigerkirche, in einen Anbau des Universitätsspitals Basel umgewandelt. Seit dem 9. März wird das Gebäude als Notaufnahme für das Screening von Patientinnen und Patienten genutzt, die möglicherweise mit Covid-19 infiziert sind. Bis zu 400 Proben müssen dort täglich entnommen werden. Der Punkt mit dem Pfarrer Michael Bangert, verantwortlich für die Pfarrei und Präsident der AGCK beider Basel.


Ökumenische Kampagne 2020: Saatgut geht uns alle an!

Die am 26. Februar startende Ökumenische Kampagne widmet sich dieses Jahr dem Thema Saatgut. In der Bibel werden Samen als Geschenk Gottes dargestellt. Sie sind in vielen indigenen Kulturen heilig. Das ist kein Zufall: Saatgut ist ja das erste Glied in unserer Nahrungskette! Die Kampagne wird bis Ostern mit einer Vielzahl von Aktivitäten fortgesetzt.


6. März ist Weltgebetstag!

Am 6. März 2020 wird auf der ganzen Welt der Weltgebetstag gefeiert. Jedes Jahr verfassen Frauen aus einem anderen Land die Texte für den Gottesdienst. 2020 sind es Frauen aus Zimbabwe. In diesem afrikanischen Land sehnen sich die Menschen nach Liebe, Frieden und Versöhnung; und auf dieses Ziel hin wollen sie sich auf den Weg machen: "Steh auf, nimm deine Matte und geh deinen Weg!" Dieser Satz ist das Thema des diesjährigen Weltgebetstages. Es ist eine Aufforderung, nicht länger passiv "auf der Matte" auszuharren, sondern selber aktiv zu werden, die Geschicke in die eigene Hand zu nehmen und in gegenseitiger Solidarität Verantwortung zu übernehmen.


Buon compleanno, CLCCT!

Die Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen im Tessin (Comunità di lavoro delle Chiese cristiane nel Ticino, CLCCT) feiert ihr 20-jähriges Bestehen während der Gebetswoche für die Einheit der Christen, am 18. und 19. Januar in Lugano. "Möge der Herr uns und alle Christen weiterhin mit seinem Heiligen Geist auf dem Weg der Einheit in der Vielfalt erleuchten", bietet Don Rolando Leo, ihr Präsident. Das Motto der diesjährigen Woche der Einheit 2020 eignet sich hervorragend für das Jubiläum der Tessiner Ökumenischen Plattform: "Ci trattarono con gentilezza". Die AGCK Schweiz wünscht ihrer Tessiner Schwester viel "Gentilezza" und viel Beharren auf ihrem Weg zur Einheit!


„Gebet in Gemeinschaft und Gemeinde“: Studientag am 13. Februar 2020

Der Studientag „Gebet in Gemeinschaft und Gemeinde“ am 13. Februar 2020 in der Universität Freiburg bildet den zweiten Teil der dreiteiligen Reihe unter dem Oberthema „Betet ohne Unterlass“. Er lädt Menschen aus verschiedenen kirchlichen Traditionen dazu ein, sich anhand von Theologie und gelebter Praxis mit der Gestaltung von gemeinschaftlichem Gebet auseinanderzusetzen und sich von verschiedenen Lehren, Traditionen, Erfahrungen und Reflexionen bereichern zu lassen.


Erklärung der drei Landeskirchen zum Internationalen Menschenrechtstag

Anlässlich des Internationalen Tags der Menschenrechte am 10. Dezember rufen die Römisch-katholische, die christkatholische und die evangelisch-reformierte Kirchen der Schweiz zu mehr Humanität im Umgang mit notleidenden Menschen auf. Der Text „Raum lassen“ gibt Impulse, um über Gottes Verheissung eines Lebens in Fülle und die eine Menschheitsfamilie nachzudenken. Die diesjährige Aktion zum Menschenrechtstag wird von einem Dossier der ACAT zum Thema "Eritrea: Land ohne Morgen" begleitet.


„Das Gebet stiftet die Weltordnung“

Am 2. Dezember fand über Mittag zur Eröffnung der neuen Legislatur der eidgenössischen Räte ein ökumenischer Gottesdienst für Parlamentarierinnen und Parlamentarier sowie deren Angehörigen und Freunde im Berner Münster statt. Gestaltet wurde die Feier von der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in der Schweiz AGCK.CH.


Der Däne Jørgen Skov Sørensen wird neuer Generalsekretär der KEK

Der Vorstand der Konferenz Europäischer Kirchen KEK hat am 21. November bekanntgegeben, dass Dr. Jørgen Skov Sørensen (55) zum neuen KEK-Generalsekretär ernannt wurde. Demnach übernehme der Däne die neue Aufgabe im Januar 2020. Er komme zur KEK mit einer umfangreichen Erfahrung in Theologie, Mission, Ökumene, Führung, Kommunikation und Management.


Der Schweizerische Evangelische Kirchenbund sagt ja zur „Ehe für alle“

Die Abgeordnetenversammlung des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes (SEK) hat am 5. November 2019 die Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare auf zivilrechtlicher Ebene befürwortet. Der SEK bleibt dem reformierten Prinzip treu, dass eine Ehe Voraussetzung für eine kirchliche Trauung ist.


Die Bewegung „Gemeinsam für Europa“ feiert ihr 20-jähriges Bestehen

Aus 23 europäischen Ländern und 55 verschiedenen Gemeinschaften kamen die Freundinnen und Freunde von "Gemeinsam für Europa" vom 7. bis 8. November 2019 in Ottmaring, Bayern, zusammen. Am Samstag, den 9. November, dem Tag des 30-jährigen Jubiläums des Mauerfalls, füllten rund 300 Menschen das Augsburger Rathaus anlässlich des 20-jährigen Jubiläums dieser "Bewegung der Bewegungen". Eine Rückkehr zu den Wurzeln für einen neuen Impuls zur Versöhnung in Europa!


Ökumenischer Gottesdienst zur Eröffnung der Legislatur der Eidgenössischen Räte

Wie alle vier Jahre nach den nationalen Wahlen organisiert die Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in der Schweiz (AGCK.CH) eine ökumenische Feier für Parlamentarierinnen und Parlamentarier und ihre Angehörigen im Berner Münster. Die Feier wird von Vertreterinnen und Vertretern der Mitgliedkirchen der AGCK.CH gestaltet. Sie ist öffentlich. Rendez-vous am Montag, den 2. Dezember, 12 Uhr 30 in Bern.


Nach einem Schiffbruch in Malta (Gebetswoche 2020) …

Die thematischen Materialien zur Gebetswoche für die Einheit der Christen 2020 wurden von den Kirchen Maltas vorbereitet. Die Wahl Maltas hat eine besondere Bedeutung, denn in den letzten Jahren ist diese Mittelmeerinsel zu einem Ziel und einem wichtigen Transitgebiet für Migrantinnen und Migranten aus Nordafrika und dem Nahen Osten geworden. Deshalb werden wir im Jahr 2020 um Einheit in Gemeinschaft mit denen beten, die trotz schleichender Fremdenfeindlichkeit oder Ängste um ihre Identität und Kultur „ungewöhnlich freundlich“ gegenüber ihren menschlichen Brüdern und Schwestern hier und anderswo sind.


2021: Jahr der Ökumene

Gleich mit mehreren aktuellen und gesellschaftlich relevanten Themen hat sich die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) Deutschland im Rahmen ihrer Mitgliederversammlung im September 2019 befasst. Die Mitglieder der ACK sprachen sich spontan für ein gemeinsames Jahresmotto aller ökumenischen Veranstaltungen unter dem Titel „2021: Jahr der Ökumene“ aus. Auch in der Schweiz könnte 2021 als Jahr der Ökumene gefeiert werden.


20. Jahrestag der Unterzeichnung der Gemeinsamen Erklärung zur Rechtfertigungslehre

Der Lutherische Weltbund und die Römisch-Katholische Kirche haben vor 20 Jahren am Reformationstag (31. Oktober 1999) in Augsburg die Gemeinsame Erklärung zur Rechtfertigungslehre unterzeichnet. Ein Meilenstein in der Geschichte der Ökumene!


Was die Gesellschaft an den Kirchen hat

In einem Vortrag am 24. September 2019 erläuterte die Zürcher Regierungsrätin Jacqueline Fehr einige der sieben „Leitsätze zum Verhältnis von Staat und Religion“ des Kantons Zürich. Sie betonte die Wichtigkeit der Religionsgemeinschaften für Staat und Gesellschaft sowie die Bedeutung der sieben Leitsätze für kleinere, nicht öffentlich anerkannte Kirchen.


Auch 50 Jahre nach seinem Tod inspiriert
Karl Barth immer noch … die Ökumene

Vor 100 Jahren, 1919, veröffentlichte der reformierte Schweizer Theologe Karl Barth eine revolutionäre Interpretation des Römerbriefes, die ihm sofort Weltruhm brachte. Barth äusserte sich zu allen theologischen Themen und damit auch zur Ökumene. Die Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in der Schweiz (AGCK.CH) hat dieses Jubiläum auf ihre Weise gefeiert, indem sie den Theologen Matthias Wüthrich, Assistenzprofessor an der Universität Zürich und Barth-Spezialist, einlud, "Barth und die Ökumene" an ihrer Plenarversammlung am 18. September 2019 vorzustellen. Es folgte eine Diskussion über das Einheitsmodell, das die Kirchen der AGCK.CH pflegen. Karl Barth spricht auch 50 Jahre nach seinem Tod noch zu uns!


KEK-Friedenskonferenz: Aus der Vergangenheit lernen, sich die Zukunft vorstellen

Auf der Friedenskonferenz der Konferenz Europäischer Kirchen (KEK) versammelten sich vom 10. bis 12. September in Paris über sechzig Vertreterinnen und Vertreter der KEK-Mitgliedskirchen und Partnerorganisationen aus ganz Europa. Die Konferenz stand im Zeichen des diesjährigen 60. Jubiläums der KEK und hebt ihre Rolle für den Frieden und die Versöhnung hervor.


100 Jahre „VFG – Freikirchen Schweiz“

Der Verband Evangelischer Freikirchen und Gemeinden in der Schweiz – „VFG - Freikirchen Schweiz“ – feiert am 13. September 2019 in Bern sein 100-jähriges Bestehen. Dem Verband gehören 17 Freikirchen vor allem aus der Deutschschweiz als Mitglieder an, zwei im Gäste- und eine im Beobachterstatus.


Die Arbeitsgemeinschaft der Kirchen im Kanton Bern wird 50

Am 8. September feierte die Arbeitsgemeinschaft der Kirchen im Kanton Bern (AKB) ihr 50-Jahr-Jubiläum. Gäste, Vertreterinnen und Vertreter der AKB-Mitglieder haben an 50 Jahre gelebter Ökumene im Kanton Bern erinnert. Pfarrer Christoph Knoch, Präsident der AKB, führte durch die Feier.


EVP Schweiz lanciert Charta der Religionsgemeinschaften

Am 22. August 2019 lanciert die Evangelische Volkspartei der Schweiz (EVP) eine Charta für Religionsgemeinschaften. Die Charta basiert auf den Menschenrechten und soll eine Antwort auf die religionspolitischen Herausforderungen durch die zunehmende Religionsvielfalt sowie ein Instrument des Dialogs und der Zusammenarbeit sein.


Weltweite Evangelische Allianz ruft 2020 zum globalen Jahr der Bibel aus

Die Weltweite Evangelische Allianz (WEA) hat das Jahr 2020 zum Jahr der Bibel erklärt, das im September 2019 beginnen soll. Laut dem WEA-Generalsekretär, Bischof Efraim Tendero, sollen weltweit evangelische Christinnen und Christen häufiger in der Bibel lesen und mehr in deren Übersetzung und Veröffentlichung investieren.


Neues Gastmitglied beim Bund der Evangelisch-Lutherischen Kirchen in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein

An der diesjährigen Versammlung des Bundes Evangelisch-Lutherischer Kirchen in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein in Basel wurde die schwedische, lutherische Kirche Zürich-Basel als Gastmitglied aufgenommen


Frieden und Gerechtigkeit für die ganze Schöpfung – 30 Jahre Erste Europäische Ökumenische Versammlung in Basel

Pfingsten ist ein Wunder Jahr für Jahr. In unseren Kirchen, kleinen und grossen, bläst der gleiche Geist auf uns. Wir gehören zusammen. Und wir gehören hinaus in die Welt: auch in ihr wirkt der Geist Gottes.


Verein „Christian Public Affairs“ gegründet

Am 20. Mai haben christliche Verbände und Organisationen in der Schweiz den Ver-ein „Christian Public Affairs“ (CPA) gegründet, um ihren Interessen in der Bundespolitik und in der Gesellschaft mehr Gehör zu verschaffen.


Die Gesprächskommission AGCK.CH – NAK publiziert ihren Schlussbericht

Am 15. Mai 2019 hat die Plenarversammlung der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in der Schweiz den Abschlussbericht der Gesprächskommission mit der Neuapostolischen Kirche in der Schweiz entgegengenommen und die Arbeit der Kommission beendet. Somit geht nach 17 Jahren eine intensive Zeit der theologischen Gespräche zu Ende.


Der Schweizer Predigtpreis wird zum 3. Mal ausgeschrieben

Zum dritten Mal wird der Schweizer Predigtpreis ausgeschrieben. Wer über ein Mandat zum Predigen in einer Schweizer (oder mit der Schweiz verbundenen) Kirchgemeinde oder Pfarrei verfügt, ist zur Teilnahme eingeladen.


Plenarversammlung der AGCK Schweiz vom 15. Mai

Die Plenarversammlung der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in der Schweiz fand am 15. Mai 2019 in der Neuapostolischen Kirche in Zofingen (AG) statt. Einer der wichtigsten Punkte der Tagesordnung bildete der Schlussbericht der Gesprächskommission AGCK.CH – NAK Schweiz.


Respekt für Notre-Dame von Paris

Notre-Dame ist verbrannt in der Nacht vom 15. auf den 16. April 2019. Ihr Turm in der Mitte (flèche) brach zusammen. Die Welt weint, Paris beweint einen Teil seines Herzens, das in Rauch aufging. Aber wenn wir die Berichte in den Medien zu Herzen nehmen, wenn wir uns diese schrecklichen Bilder anschauen, können wir auch aus einem anderen, tieferen Grund weinen.


Resonanzräume für eine relevante Theologie

Die 6. Studientage „Das gute Leben – Resonanzen in Theologie, Kirche und Gesellschaft“ mit Hartmut Rosa, Miroslav Volf und Wim Wenders (u.v.m) finden vom 12. bis am 15. Juni 2019 an der Universität Fribourg statt.


Neuapostolische Kirche wird Gastmitglied der AGCK im Kanton Zürich

An der Delegiertenversammlung der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen im Kanton Zürich – AGCK Zürich vom 9. April 2019 wurde die Neuapostolische Kirche als Gastmitglied aufgenommen.


Religionsfreiheit ist kein Recht der Religionen, sondern der Menschen

Am 15. März 2019 referierten und debattierten an einer religionspolitischen Tagung an der Universität Fribourg Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wissenschaft und verschiedener (a)religiöser Organisationen über die Rolle, die Religion und Glauben heute in der Öffentlichkeit zusteht. Dabei war das Verhältnis von Kirche und Staat als auch die Unverzichtbarkeit der Religionsfreiheit in einer pluralistischen Diskurskultur ein Thema.


Götterspeise und Teufelshörnchen – SchöpfungsZeit 2019

Während der Schöpfungszeit (1.9. – 4.10) werden Pfarreien und Kirchgemeinden in der Schweiz eingeladen, den Geschmackssinn zu thematisieren – im Rahmen einer mehrjährigen Reihe zu den fünf Sinnen. Das gemeinsame Essen hat für kirchliche Gemeinschaften einen hohen Stellenwert und auch eine spirituelle Dimension. Die SchöpfungsZeit-Aktion bietet die Gelegenheit, bewusst die Dankbarkeit für Gottes gute Gaben zu pflegen und gleichzeitig die problematische Seite der Ernährung mit ihrer Umweltbelastung zur Sprache zu bringen.


Die Neuapostolische Kirche wird Gastmitglied der ACK Deutschland

Während der kommenden Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) am 2. und 3. April in Hofgeismar wird die Neuapostolische Kirche (NAK) als neues Gastmitglied der ACK aufgenommen. Dem haben die ACK-Mitgliedskirchen mit der erforderlichen Zweidrittelmehrheit zugestimmt. Vorausgegangen war ein mehrjähriger Prozess der Reflexion und Kommunikation.


1. März: Ökumenischer Weltgebetstag

Sowenische Frauen haben eine Feier zum Thema "Kommt, alles ist bereit!" für den ökumenischen Weltgebetstatg am 1. März vorbereitet.


Hoffnung in christlichen Gemeinschaften, die radikale Gastfreundschaft praktizieren

Eine Mitteilung der Generalsekretäre der Konferenz Europäischer Kirchen (KEK) und des Rates der Europäischen Bischofskonferenzen (CCEE) im Rahmen der Gebetswoche für die Einheit der Christen.


Die Selbstverpflichtungen des Lutherischen Weltbundes auf dem ökumenischen Weg

Am 16. Januar 2019 wurde in Genf eine neue Publikation des Lutherischen Weltbundes vorgestellt.


Daniel de Roche im Interview

Seit 1. Januar 2019 präsidiert Pfarrer Daniel de Roche die AGCK Schweiz. Im Rahmen der Gebetswoche für die Einheit der Christen hat er eine Interview der Tageszeitung La Liberté gegeben.


Alarmierende Zunahme der Christenverfolgung in China und Indien

Das christliche Hilfswerk Open Doors hat den „Weltverfolgungsindex 2019“ veröffentlicht. Von China bis zum südlichen der Sahara gelegenen Teil des afrikanischen Kontinents hätten gewaltsame Übergriffe auf Christinnen und Christen sowie auf Kirchen erheblich zugenommen.


Ökumenischer Studientag am 14. Februar 2019

Am 14. Februar 2019 findet an der Uni Fribourg der zweite gemeinsame Studientag statt, der von der Neuapostolischen Kirche und der AGCK Schweiz unter der Ägide von Professorin Barbara Hallensleben organisiert wird. Er steht allen offen, die im kirchlichen Umfeld leben und arbeiten und ökumenisch interessiert sind.


70-Jubiläum der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte

Anlässlich des 70-Jubiläums der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte (UN-Menschenrechtscharta) haben die römisch-katholische, die christkatholische und die reformierten Kirchen der Schweiz in Verbindung mit den Freikirchen ein fiktives Gespräch zwischen der jüdischen Philosophin Hannah Arendt, dem reformierten Theologen Karl Barth und Papst Johannes XXIII.


Gebetswoche für die Einheit 2019

Die Texte und Unterlagen für die Gebetswoche für die Einheit der Christen 2019 wird von einer ökumenischen Arbeitsgruppe aus Indonesien vorbereitet. Die Arbeitsgruppe hat die Worte aus dem Buch Deuteronomium „Gerechtigkeit, Gerechtigkeit – ihr sollst du nachjagen“ (Dtn 16,20a) als Leitidee für die Woche zwischen 18. und 25. Januar 2019 gewählt.


Daniel de Roche neuer Präsident der AGCK Schweiz

An der Plenarversammlung vom 19. September 2018 in Solothurn haben die Delegierten den reformierten Pfarrer Daniel de Roche zum Präsidenten der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in der Schweiz (AGCK.CH) gewählt. Die Amtsdauer beträgt zwei Jahre. Amtsantritt ist der 1. Januar 2019.


Politisches Engagement lohnt sich für christliche Jugendverbände

Das Bundesamt für Sport BASPO hat die Zusammenarbeit mit zehn christlichen Jugendverbänden, die teils über zwanzig Jahre Ausbildungslehrgänge und Lager in Zusammenarbeit mit Jugend und Sport (J+S) durchgeführt hatten, per Ende 2017 gekündigt und die Fördergelder gestrichen.


Hoher ökumenischer Gast in Genf

Ein hoher Gast wurde am 21. Juni 2018 in Genf empfangen. Der ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) feierte seinen 70. Geburtstag. Der Besuch im ÖRK von Papst Franziskus wurde als Pilgerweg der Dankbarkeit dargelegt, unter dem Motto „Gemeinsam unterwegs sein, beten und arbeiten“. Franziskus‘ Anwesenheit ist „ein Zeichen der Hoffnung und der Ermutigung für die Mitgliedkirchen des ÖRK und viele Menschen guten Willens weltweit“, so die ÖRK-Vorsitzende Agnes Abuom.


Vater Unser – Neue Übersetzung des 6. Gebotes auf Französisch

Die Westschweizer Kirchen – römisch-katholische, reformierte und evangelische – führten zu Ostern 2018 erstmals gemeinsam die neue Übersetzung des 6. Gebotes vom Vaterunser ein. In der französischen Version heisst es nun „Und lasse uns nicht in Versuchung geraten“. Diese neue Übersetzung, die bereits in Frankreich und anderen französischsprachigen Ländern eingeführt worden ist, ist im Rahmen einer umfangreichen Konsultation zwischen den verschiedenen Kirchen der Westschweiz in einer ökumenischen Übereinkunft beraten worden.


SchöpfungsZeit 2018 – taste, fühle, begreife

Um den Tastsinn geht es während der SchöpfungsZeit 2018. Der Slogan „Taste, fühle, begreife“ regt an, unsere Umwelt mit den Händen zu erkunden. Denn wer die Schöpfung „be-greift“, stösst auf die in den Dingen liegende göttliche Wirklichkeit.


Davos: Aktion der Kirchen während dem WEF erhält das Oecumenica Label

Die Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in der Schweiz (AGCK.CH) verlieh am 22. Januar 2018 das Oecumenica-Label dem Projekt "Schweigen und Beten" der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in Davos (AKiD).


Das Oecumenica Label

Nationales Gütesiegel für beispielhafte ökumenische Arbeit

Das Oecumenica Label zeichnet beispielhafte ökumenische Projekte aus. Es wird vom Präsidium der AGCK Schweiz verliehen und zeigt, was gemeinsam möglich ist, damit die Ökumene in der Schweiz lebendig ist.