Wie jedes Jahr wird die Liturgie für den Weltgebetstag von Frauen aus verschiedenen Traditionen aus der ganzen Welt vorbereitet. Die diesjährige Liturgie für den am 5. März geplanten Weltgebetstag kommt aus einem wenig bekannten Land, Vanuatu. Die Feier zeigt nicht nur die Schönheit dieser Inseln, sondern auch die Herausforderungen, denen Frauen, insbesondere junge Frauen, in ihrem Leben begegnen.

Das Thema «Auf festen Grund bauen» bezieht sich auf das Gleichnis vom Hausbau am Ende der Bergpredigt im Matthäusevangelium (Mt 7,24-27). Während der Feier werden drei Frauen vorgestellt, die sich den typischen Herausforderungen des Lebens in Vanuatu stellen und in der christlichen Gemeinschaft Sicherheit und Unterstützung finden.

Kommentar zumTitelbild (Beitragsbild)
Zentral ist das «Wort Gottes»: Eine Bibel, aufgeschlagen bei Matthäus, Kapitel 7, wo das titelgebende Gleichnis steht. Sie ist umgeben von verschiedenen landestypischen handgeflochtenen Gegenständen und einheimischen Pflanzen. Damit drücken die Ni-Vanuatu-Frauen auf liebevolle Weise die Verbundenheit mit ihrem Land, ihrer Kultur und dem christlichen Glauben aus.

Feiern in Zeiten der Pandemie
Das WGT-Planungskomitee hat viele alternative Ideen, um diesen Gebetstag trotz der Zwänge und anderen Einschränkungen durch die Coronavirus-Pandemiemassnahmen betend zu gestalten.

Alternative Feierideen (PDF)

Zum Shop des WGT (Download der Liturgie, einer Kinderliturgie usw.)

Spenden für Projekte in Vanuatu
IBAN CH13 0900 0000 6176 4702 4

Vanuatu
Vanuatu liegt im Südpazifik und ist ein Archipel von 83 Inseln, die meisten davon vulkanisch. Das Land ist häufig von Naturkatastrophen, Vulkanausbrüchen, Erdbeben, Flutwellen oder Zyklonen betroffen. Einer der letzten davon fegte über die nördlichen Inseln von Vanuatu und verursachte grosse Verwüstungen, von denen fast 160’000 Menschen, also mehr als die Hälfte der Bevölkerung des Landes, betroffen waren. Dennoch ist dieser Archipel mit vielen Naturschönheiten ausgestattet, seinen schwarzen und weissen Sandstränden, Korallenriffen und seiner unberührten Natur einer reichen Tier- und Pflanzenwelt.