Aktuell

Armeeseelsorge: Freikirchen werden Partnerinnen der Armee

Nach Gesprächen, die eineinhalb Jahre gedauert haben zwischen der Armee und Vertretern von Kirchen sowie religiösen Gemeinschaften, welche die Armeeseelsorge in der heutigen Form anerkennen, wurde vom Dachverband Freikirchen.ch (VFG) zusammen mit dem Réseau évangélique suisse (RES) eine Partnerschaft mit der Armeeseelsorge unterzeichnet. Freikirchen können nun ausgebildete Fachleute für den ökumenischen Dienst der Armeeseelsorge entsenden. Armeeseelsorger sind vor allem gefragt, wenn sich Armeeangehörige in Belastungssituationen befinden.


Wann finden Gottesdienste wieder statt? – Schutzkonzept

Am 27. Mai wird der Bundesrat voraussichtlich über eine mögliche Lockerung des geltenden Versammlungsverbots für Veranstaltungen mit mehr als fünf Personen entscheiden. Damit eröffnet sich die Aussicht, dass die Kirchen ab dem 8. Juni wieder Gottesdienste feiern können. Es wird jedoch nicht alles so sein wie bisher: Wie bei jeder öffentlichen Veranstaltung müssen die Organisatoren ein Schutzkonzept umsetzen, der die Gesundheit sowohl der kirchlichen Mitabeitenden als auch der Gläubigen gewährleistet. Die Kirchen wollen ihren Beitrag dafür leisten, um eine neue Welle der Coronavirus-Pandemie zu vermeiden.


Jetzt ist es an der Zeit, die Herzen zu berühren

Am 26. März, in der Mitte einer weltweiten Coronavirus-Pandemie haben die Verantwortlichen der ökumenischen Weltorganisationen eine gemeinsame Erklärung publiziert. Sie beteuern, dass „die Zeit für ein seelsorgerisches, vorausschauendes und praktisches Christentum“ gekommen ist.


Ökumenische Premiere zu Ostern

Sowohl die vorösterliche Zeit als auch die Feier und Rituale zu Ostern können wegen der Coronavirus-Pandemie in diesem Jahr nicht gefeiert werden. Fünf Kirchen und kirchliche Vereinigungen schlagen gemeinsam die Aktion "Lichtblick Ostern" als Zeichen der Hoffnung und der Gemeinschaft vor.