Am 27. Juni 2013 haben Médias-pro und Cath-info vom Präsidium der AGCK Schweiz das Oecumenica Label für ihre Sendungen auf den Kanälen der Westschweizer Radio und Fernsehen erhalten. Die Sendungen behandeln in einem ökumenischen Geist ein breites Spektrum von Themen, die alle eine geistliche, religiöse und ethische Dimension in Bezug auf das Christentum und den interreligiösen Dialog haben.

Die Journalisten Guillaume Henchoz (links) und Fabien Hunenberger

Im Jahr 2019 kann das Publikum zuhören und fernschauen:

  • La chronique de RTSreligion lädt ein, sich über aktuellen Ereignissen aus der Welt der Religionen in der Schweiz und weltweit zu informieren. Radio ist ein Medium, das sich ganz der Aktualität widmet, auch der religiösen Aktualität. Die Morgenchronik ist der ideale Ort für diese Arbeit. Sie ermöglicht es, ein Ereignis religiöser, theologischer, spiritueller oder institutioneller Natur vor 80’000 Zuhörern zu analysieren. Das Morgenformat ermöglicht es „religiösen“ Journalisten, mit dem im Studio anwesenden Gast zu interagieren, um die Nachrichten live zu kommentieren. Seit 2018 werden die Chroniken gefilmt und als Videoaufzeichnung auf RTSreligion veröffentlicht. Auf La Première, jeden Morgen, gegen 6.22 Uhr.
  • Babel bietet ein wöchentliches Treffen mit einem Experten oder einer Expertin an, der oder die mit Rückblick ein Thema aus religiöser und/oder spiritueller Sicht kommentiert. Dieses Format soll einen Beitrag zur Verständigung der Komplexität der religiösen Welt vermitteln und analysieren, wie unsere Gesellschaft mit ihr umgeht und sie integriert. Auf Espace 2, sonntags um 11 Uhr.
  • Hautes fréquences bringt alles zur Sprache, was in der komplexen Welt der Religionen hinterfragt, überrascht und sogar stört. Im Gegensatz zur Vorstellung einer unveränderlichen Welt ist die Spiritualität in ständiger Bewegung. Zu entdecken durch Hintergrundrecherchen, Begegnungen und Interviews. Die Radiosendung, die Anfang 2019 ihr 20-jähriges Jubiläum feierte, will sich kompromisslos mit den Herausforderungen der religiösen Aktualität auseinandersetzen. Auf La Première, sonntags um 19 Uhr.
  • Faut pas croire ist ein neunundzwanzigminütiges wöchentliches Fernsehmagazin für die breite Öffentlichkeit. Debatte und Reportagen beleuchten die ethischen, philosophischen und religiösen Fragen, die sich in unserer Gesellschaft durchziehen. Das Magazin soll die Ereignisse durchschauen, die die Aktualität ausmachen, indem alle Dimensionen des „Menschseins“ hinterfragt werden. Auf RTS Un, samstags gegen 13.25 Uhr.
  • Auf der Website RTSreligion sind alle vom ökumenischen Team produzierten Radio- und Fernsehsendungen aufgelistet. Die Website beherbergt auch andere RTS-Programme, die sich mit einem religiösen, ethischen oder spirituellen Thema befassen, und bietet gelegentlich ein Multimedia-Dossier zu einem bestimmten Thema an.

Links und Dokumente

  • Cath-info, Centre catholique des médias en Suisse romande
  • Médias-pro, Office protestant des médias
  • RTSreligion
  • Beurteilung der Kommission Label Oecumenica

Breit abgestützte Ökumene

Die SRG hat einen Vertrag mit Médias-pro und Cath-info (als Nachfolgerin des CCRT seit 2015). Diese einzigartige ökumenische Zusammenarbeit mit den Service public-Medien reicht bis ins Jahr 1920 zurück. Die Mitarbeit der Freikirchen ist ausserdem durch ein Abkommen mit der Fédération romande des Églises évangéliques (FREE) abgesichert.