In Gebet und Solidarität vereint!

Kurz vor Weinachten haben uns wieder brutale Anschläge in der Türkei, der Schweiz und in Deutschland erschüttert. Der Schweizerische Rat der Religionen kann die Verbreitung des blinden Tötens und den unbegründeten Hass auf friedliche Menschen kaum fassen. Angesichts dieser entsetzlichen Gewalttaten ist der Rat mit den vielen Menschen guten Willens in der Schweiz und weltweit in Trauer und im Gebet vereint.

Er sagt mit grosser Bestürzung und ganz entschieden Nein zur Gewalt. Er plädiert unermüdlich und erneut für eine friedliche Koexistenz aller Kulturen, Religions- und Glaubensgemeinschaften und deren konstruktives Zusammenwirken in der Gesellschaft. In unserem demokratischen Rechtsstaat sollen alle Menschen ohne Unterscheidung Ihrer Herkunft, Farbe und Religionszugehörigkeit ihre Grundüberzeugungen, Werte und Traditionen leben können, ohne Angst vor Verfolgung, Terror und Gewalt.

Gottfried Locher
Präsident des SCR  


Zusätzliche Informationen