Segensfeier Gotthard-Basistunnel

Am 1. Juni 2016 ist auch mit einer religiösen Zeremonie der Basis-Tunnel eröffnet worden. Sie finden im Anhang den vollständigen Text und die Handlungen der Zeremonie. 

Pieter Zeilstra
Nun dürfen wir den Gotthard-Basis-Tunnel offiziell eröffnen. Als Verantwortlicher für die Sicherheit denke ich dankbar an die vergangenen Jahre zurück und wünsche allen eine sichere Fahrt durch den Tunnel.
Ich gehöre keiner Religionsgemeinschaft an. Umso mehr freue ich mich, zusammen mit Vertretern dreier Religionen bei der Einweihung dabei zu sein. Der Tunnel verbindet Regionen, Kulturen, Sprachen, aber auch Religionen und Menschen, die zu keiner Religionsgemeinschaft gehören. Was verbindet die vielen am Bau Beteiligten, wie auch die Menschen im Norden und Süden, die diesen Tunnel nutzen werden? Es ist das Vertrauen in die Macht des Guten im Menschen. Nutzen wir den Tunnel als Gelegenheit, um Nord und Süd nicht nur geografisch näher zusammenzubringen.

 

Rabbiner Marcel Yair Ebel
„Und Jaakov ging seines Weges, da begegneten ihm die Engel G“ttes. Als er sie sah sprach Jakov: Dies ist ein Lager G“ttes. Und er nannte diesen Ort Machanijm.“ (aus dem 1. Buch Mose 32:3)
Es sei Dein Wille, Ewiger unser G“tt und G“tt unserer Väter, uns friedlich zu führen, gefahrlos gehen zu lassen, uns behutsam zu leiten, damit wir zum Leben, zur Freude und wohlbehalten an unser Ziel gelangen und dass Du uns wohlbehalten in unser Heim zurückkehren lässt.
Errette uns aus der Hand jeglichen Feindes und Wegelagerers, schütze uns von allem Bösen, das auf die Welt zukommt. Schicke Segen in das Werk unserer Hände, dass wir in Deinen Augen und in den Augen all derer, die uns sehen, Wohlwollen, Liebe und Barmherzigkeit finden. Höre die Stimme unseres Flehens, denn Du bist der G“tt, der Gebete und Flehen erhört. Gelobt seist Du, Ewiger, der Gebete erhört. „Der Ewige behüte deine Seele. Der Ewige behüte dein Hinausgehen und deine Heimkehr von jetzt bis in alle Ewigkeit.“(aus Psalm 121: 7 – 8)

 

Menora (siebenarmiger Leuchter)

Imam Bekim Alimi
Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen „Gepriesen ist Derjenige, Der dies für uns dienstbar gemacht hat, und wir wären hierzu nicht imstande gewesen. Und wahrlich, wir werden zu unserem Herrn ja zurückkehren.“ (aus dem Koran, 43:13-14)
O Allah! Ich flehe um Deine Güte in diesem Land. Ich flehe um Sicherheit und Brüderlichkeit. Ich flehe um Zuflucht bei Dir aus der Bosheit.
O Allah! Lass uns all unseren Kummer überwinden und mache einfach für uns, was schwer ist und gib uns mehr Güte, als wir erhoffen zu erhalten; und entferne jegliches Übel von uns, das unserer Gesundheit und unserer Menschlichkeit schadet. O du Allbarmherziger!
O Allah, wir bitten Dich auf dieser unserer Reise und Reisemittel um Frömmigkeit und in Acht-Nahme von Dir. Wir bitten Dich um Gerechtigkeit und Barmherzigkeit unter uns.
Erleichtere den Weg derjenigen, die uns diese Reise erleichtert haben und ermögliche uns, anderen ihre Reise zu erleichtern.
O Allah, ich bitte dich so wie der Prophet Abraham dich gebeten hat: „Mein Herr, mach dies zu einem sicheren Land und versorge die Bewohner dieses Landes mit Früchten und Nahrung.“
Amin.

 

Gebetskette

Pastorin Simona Rauch (in italienischer Sprache)
„Er legte seine Rechte auf mich und sprach: Fürchte dich nicht! Ich bin der Erste und der Letzte und der Lebendige; ich war tot und siehe, ich lebe in alle Ewigkeit, und ich habe die Schlüssel zum Tod und zur Unterwelt.“ (aus der Offenbarung des Johannes 1,17-18)
Herr Jesus Christus, wir danken dir, dass du deine Rechte auf uns legst. Immer wieder sagst du uns: Fürchte dich nicht!
Dir empfehlen wir alle an, die an diesem grossen Projekt gearbeitet haben. Besonders denken wir an die neun Menschen, die hier tödlich verunfallt sind und an ihre Angehörigen, die um liebe Menschen trauern. Auf die Fürsprache der heiligen Barbara lass sie deine heilende Nähe erfahren.
Wir alle sind suchende Menschen. Ermutige uns, dass wir nicht vor hohen Bergen ratlos stehen bleiben, sondern über alle Hindernisse hinweg immer neu den Weg zum Miteinander suchen.
Du legst deine Rechte auf uns und ermutigst uns auch in Zeiten des Schreckens: Fürchtet euch nicht!
Halte deine segnende Hand über allen, die in Zukunft in diesem Tunnel arbeiten oder als Reisende unterwegs sind. Das Wasser, das wir versprengen, soll uns Zeichen des Lebens sein, das du uns schenkst, des Vertrauens und der Freude.
Dir sei Lob und Preis, jetzt und in Ewigkeit. Amen.

P. Martin Werlen
Besprengung mit Weih-Wasser


 


Zusätzliche Informationen