Auftakt-Gebet zur Legislatur des Parlaments

Zum Beginn der neuen Legislatur der Eidgenössischen Räte findet am Montag, 30. November, ein ökumenisches Gebet im Berner Münster statt. Gestaltet wird es von der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in der Schweiz AGCK CH.

Der ökumenische Gottesdienst zum Auftakt der Legislatur wird traditionsgemäss von den Mitgliedkirchen der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in der Schweiz AGCK getragen. Viele Verantwortliche der Kirchen in der Schweiz sowie Parlamentarier und Parlamentarierinnen werden dabei anwesend sein.

Der Gottesdienst dauert etwa 30 Minuten und beginnt um 13.15 Uhr (Türöffnung 12.50 Uhr). Elemente der kurzen Besinnung sind Texte aus der Bibel, die Bitte an Gott um Gelingen der Aufgabe und um Seinen Segen.

Mitwirkende sind der Präsident der AGCK CH Bischof Harald Rein (Christkatholische Kirche), Vizepräsident Weihbischof Denis Theurillat (SBK), Pfarrer Daniel de Roche, Schweizerischer Evangelischer Kirchenbund SEK, Pfarrer Martin Hirzel, (SEK), The Ven. Archdeacon Peter Potter (Anglikanische Kirche), Pfarrer Sven Büchmeier (Evangelisch-methodistische Kirche), Jean-Louis Chancerel (rumänisch-orthodoxe Kirche), Pfarrer Stefan Gisiger, (Baptisten), Pfarrer Jürg Winkelströter (Evangelisch-lutherische Kirche), Bischof Makarios, (Griechisch-orthodoxe Kirche), Pfarrer Pfr. Miroslav Simijonovic (Serbisch-orthodoxe Kirche), Erzbischof Mor Dionysios Isa Gürbüz (syrisch-orthodoxe Kirche), Kommissär Massimo Paone, (Heilsarmee). Dazu kommen als Vertreter des Nationalrates Marianne Streiff und Erich von Siebenthal.

Die Kurzpredigt hält Bischof Denis Theurillat zum Text Philipper-Brief 2, 1-11 in Französisch. Für die Musik sind Daniel Glaus, Organist des Berner Münsters, und Keita Kitade Trompete, verantwortlich.

Der Gottesdienst ist öffentlich. Wir freuen uns auf Ihre Berichterstattung.

Für die Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in der Schweiz AGCK 
Bischof Harald Rein, Präsident der AGCK-CH, Christkatholische Kirche
Weihbischof Denis Theurillat, Vizepräsident der AGCK-CH, Schweizer Bischofskonferenz

Informationen:
Christiane Faschon, Generalsekretärin der AGCK,
Tel 071 636 15 06/ Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.agck.ch

Fotografen werden gebeten, in der Kirche ohne Blitzlicht zu arbeiten.

Die AGCK vertritt die nationale Ebene der Ökumene in der Schweiz. Mitglieder sind der Schweizerische Evangelische Kirchenbund SEK, die Römisch-katholische Kirche der Schweiz SBK, die Christkatholische Kirche der Schweiz; die Evangelisch-methodistische Kirche in der Schweiz, der Bund Schweizer Baptistengemeinden, die Heilsarmee; der Bund Evangelisch-lutherischer Kirchen in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein BELK, die Orthodoxe Diözese der Schweiz des ökumenischen Patriarchates von Konstantinopel sowie die Vertretung der serbisch-orthodoxen Kirche in der Schweiz, die rumänisch-orthodoxe Kirche in der Schweiz und die syrisch-orthodoxen Kirche in der Schweiz, dazu die Anglikanische Kirche in der Schweiz. Gaststatus haben die Freikirche der Siebten-Tags- Adventisten sowie die Neuapostolische Kirche.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (AGCK_Einladung_Parlament_2015.pdf)Einladung360 KB

Zusätzliche Informationen